01.12.2016 - Weihnachtssterne

 

Wie in jedem Jahr besuchten Mitglieder des Stadtverbandes in der Vorweihnachtszeit die Bewohner des Altenzentrums im Sohl. Auch die Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer war in diesem Jahr mit von der Partie.
Einige Bewohner warteten schon auf den liebgewordenen Besuch. Bei Gesprächen und guten Wünschen wurde jeder mit einem kleinen Weihnachtstern bedacht.

17.11.2016 - Erstes Bürgergespräch in Heidesheim

Die Folgen der Eingemeindung von Heidesheim und Wackernheim nach Ingelheim beschäftigten die Teilnehmer des Bürgergesprächs der CDU Heidesheim/Wackernheim und Ingelheim in Heidesheim. Rede und Antwort standen die Ingelheimer Bürgermeisterin Eveline Breyer und der CDU- Fraktionsvorsitzende Hans-Richard Palmen, unterstützt von einigen Ingelheimer CDU-Stadtratsmitgliedern. 

18.10.2016 - Erstes Bürgergespräch in Wackernheim

Der CDU-Ortsverband Heidesheim/Wackernheim lud am Dienstag den 18.10.2016, zum ersten Bürgergespräch im Dorfgemeinschaftshaus in Wackernheim ein. Ziel der Veranstaltung war es, eventuell vorhandene Vorbehalte oder Bedenken zur Eingemeindung nach Ingelheim, bei den Bürgern Wackernheims zu zerstreuen. Rede und Antwort standen die Ingelheimer Bürgermeisterin Eveline Breyer und der CDU- Fraktionsvorsitzende Hans-Richard Palmen, unterstützt von einigen Ingelheimer CDU-Stadtratsmitgliedern.

Ob es nun zum Beispiel um die Straßenreinigung und den Streudienst im Winter, die Busanbindung nach Ingelheim, den Ausbau der Ortsstraßen oder den Wunsch nach einem Bürgerbüro in Wackernheim ging, alle Fragen wurden von der CDU-Bürgermeisterin Eveline Breyer und dem Fraktionsvorsitzenden Hans-Richard Palmen ausführlich beantwortet.

09.09.2016 - Ausflug zur Wiege europäischer Unionsgeschichte

Anlässlich einer Bildungsreise der Ingelheimer CDU-Familie zur Abtei Himmerod im Salmtal der schönen Eifel gehörte auch das geschichtsträchtige Zimmer 7 des Klosters zum Besichtigungsprogramm. Hier hatte eine Expertengruppe auf Veranlassung von Bundeskanzler Konrad Adenauer vom 05. bis 09. Oktober 1950 die Himmerod Denkschrift entworfen, die als Grundlage für die Pariser Verträge von 1954 gilt. Dieses Vertragspaket enthielt unter anderen den für Deutschland, die Alliierten und ganz Europa so wichtigen Deutschlandvertrag, ohne den die friedliche Wiedervereinigung nicht die Zustimmung aller europäischer Regierungen gefunden hätte.

Das vom Ordensgründer Bernhard von Clairvaux gegründete, erste Zisterzienser Kloster auf deutschem Boden hat auch aus klerikaler Sicht eine sehr bewegte, inzwischen 900jährige Geschichte. Der Zisterzienser Orden lebte die älteste Mönchsegel des Abendlandes: Bete und arbeite! (Ora et labora) extremer und intensiver, als der seinerzeit eher verweltlichte Benediktiner Orden.

Besonders empfehlenswert für das leibliche Wohl ist die Klosterschänke mit frischen und typischen Gerichten, sowie einem köstlichen Klosterbier.

Nach so viel Kultur bot der Ingelheimer Wald den Ausgleich in der Natur und die kulinarischen Leckereien der Emmerichshütte einen würdigen Abschluss.

12.06.2015 -Fraktionsfahrt nach Bamberg

Nach einem arbeitsreichen Jahr der neuen CDU-Fraktion war es höchste Zeit, endlich mal wieder etwas Gemeinsames zur Entspannung zu unternehmen. Deshalb fuhr die erweiterte Fraktion mit Partnern für ein Wochenende nach Bamberg.

Bereits auf der Fahrt war schon wieder arbeiten angesagt. Denn bei einem gemeinsamen Frühstück auf einer Autobahnraststätte, war jede Hand gefordert, um das gemeinsame Frühstück vorzubereiten.

 

Das erste Ziel der Reise war die Stadt Coburg. Gemeinsam wurde die Burganlage der Coburg und die Altstadt erwandert.

Der zweite Tag der Reise stand ganz unter dem Motto „Bamberg“. Am Vormittag nahm die ganze Gruppe an der zwei stündigen Stadtführung „Weltkulturerbe Bamberg“ teil. Vor der eigentlichen Stadtführung besuchten alle noch den Bamberger Dom.

Die Altstadt von Bamberg ist wahrhaftig ein Juwel. Bei strahlendem Sonnenschein besichtigten wir unter anderem die Alte Hofhaltung, die Neue Residenz, den Rosengarten, die Brauereistrasse und das alte Rathaus.

Am Nachmittag fuhren wir zum etwas außerhalb gelegenen Schloss Seehof aus dem 17.Jahrhundert. Von den ehemals ausgedehnten Rokokogärten ist heute nichts mehr erhalten, auch wenn die Stadt immer noch damit wirbt. Der Hauptattraktion dieses Schlosses sind die herrlichen Wand und Deckengemälde und die üppigen Stuckdecken in allen Räumen.

Der letzte Tag der Reise führte uns zum ehemaligen Kloster Banz, in dem die CSU-nahe Hanns-Seidel-Stiftung beheimatet ist. Die Hanns Seidel Stiftung ist eine eigene Einrichtung zur politischen Bildung der CSU. Der Leiter dieser Einrichtung ließ es sich nicht nehmen, uns persönlich durch die prunkvollen Räume des ehemaligen Benediktinerklosters zu führen. Die CDU-Fraktionsmitglieder erhielten in einem ausführlichen Vortrag einen Einblick in die Arbeit und Intension der Hanns Seidel Stiftung.

©2017 CDU-Ingelheim. All Rights Reserved. Designed By Michael Beaury

Search