12.06.2015 -Fraktionsfahrt nach Bamberg

Nach einem arbeitsreichen Jahr der neuen CDU-Fraktion war es höchste Zeit, endlich mal wieder etwas Gemeinsames zur Entspannung zu unternehmen. Deshalb fuhr die erweiterte Fraktion mit Partnern für ein Wochenende nach Bamberg.

Bereits auf der Fahrt war schon wieder arbeiten angesagt. Denn bei einem gemeinsamen Frühstück auf einer Autobahnraststätte, war jede Hand gefordert, um das gemeinsame Frühstück vorzubereiten.

 

Das erste Ziel der Reise war die Stadt Coburg. Gemeinsam wurde die Burganlage der Coburg und die Altstadt erwandert.

Der zweite Tag der Reise stand ganz unter dem Motto „Bamberg“. Am Vormittag nahm die ganze Gruppe an der zwei stündigen Stadtführung „Weltkulturerbe Bamberg“ teil. Vor der eigentlichen Stadtführung besuchten alle noch den Bamberger Dom.

Die Altstadt von Bamberg ist wahrhaftig ein Juwel. Bei strahlendem Sonnenschein besichtigten wir unter anderem die Alte Hofhaltung, die Neue Residenz, den Rosengarten, die Brauereistrasse und das alte Rathaus.

Am Nachmittag fuhren wir zum etwas außerhalb gelegenen Schloss Seehof aus dem 17.Jahrhundert. Von den ehemals ausgedehnten Rokokogärten ist heute nichts mehr erhalten, auch wenn die Stadt immer noch damit wirbt. Der Hauptattraktion dieses Schlosses sind die herrlichen Wand und Deckengemälde und die üppigen Stuckdecken in allen Räumen.

Der letzte Tag der Reise führte uns zum ehemaligen Kloster Banz, in dem die CSU-nahe Hanns-Seidel-Stiftung beheimatet ist. Die Hanns Seidel Stiftung ist eine eigene Einrichtung zur politischen Bildung der CSU. Der Leiter dieser Einrichtung ließ es sich nicht nehmen, uns persönlich durch die prunkvollen Räume des ehemaligen Benediktinerklosters zu führen. Die CDU-Fraktionsmitglieder erhielten in einem ausführlichen Vortrag einen Einblick in die Arbeit und Intension der Hanns Seidel Stiftung.

04.04.2015 - Osterspaziergang der CDU

Am Ostersamstag traf sich die CDU-Ingelheim zum diesjährigen Osterspaziergang in Ortsteil Frei-Weinheim. Auf dem Programm stand dieses Mal die Besichtigung des Gewerbegebietes am östlichen Rand von Frei-Weinheim. Pfarrer Sohns lud anschließend zu einer Besichtigung der katholischen Kirche St. Michael ein. Der neue CDU-Vorsitzende Hubertus Stawik, der auch Mitglied in der Initiative Frei-Weinheim ist, präsentierte den Anwesenden den Stand der Ausbauarbeiten im Fischerhaus. Den Abschluss des Osterspaziergangs, der in diesem Jahr von Diana Hofmann organisiert wurde, machte die Gruppe im neu gestalteten Caritas-Zentrum Ingelheim. Der Leiter des Caritas-Zentrums Kai Beckhaus informierte die Gruppe über den Stand und die Aufgaben des neuen Caritas-Zentrums. Selbstverständlich wurden für die „kleinen CDU-Spaziergänger“, vom Osterhasen Eier versteckt.

18.02.2015 - Heringsessen 2015

Das Heringsessen der CDU-Ingelheim am Aschermittwoch, erfreute sich auch in diesem Jahr wieder starker Nachfrage. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle, traf sich eine ansehnliche Gruppe der CDU-Aktiven zum Ausklang der Fastnacht im Restaurant Lindenhof in Sporkenheim. Im Gegensatz zum letztjährigen politischen Aschermittwoch, der im großen Rahmen gefeiert wurde, traf man sich in diesem Jahr ganz ohne politische Gäste. In diesem Jahr stand, bei einem schönen Glas Wein und netten Gesprächen, das wir des Ortsverbands im Vordergrund.

 

 

 

08.01.2017 - Neujahrsempfang der CDU

In ihrem Neujahrsgruß an die Mitglieder der CDU Ingelheim stellte die Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer den Erhalt des Ingelheimer Krankenhauses in den Mittelpunkt ihrer Ansprache. Das Krankenhaus sei für die Grundversorgung wie auch für den ärztlichen Bereitschaftsdienst außerordentlich wichtig. Sie hofft, dass bald eine Abstimmung aller Mainzer Ministerien zur Übernahme des Krankenhauses durch die Universitätsmedizin erfolgt, damit seine Zukunft gesichert wird.

CDU Stadtverbandsvorsitzender Hubertus Stawik stellte die Landratswahl  in den Mittelpunkt seiner Ansprache. Er war sehr zuversichtlich, dass nach 25-jähriger Regierungszeit von  Landrat Schick jetzt ein Wechsel erfolgen wird. Die CDU-Kandidatin Dorothea Schäfer charakterisierte er als eine Tochter des Landkreises, die hier verwurzelt sei und   die Anliegen der Menschen vertrete. Sie sei ideenreich und durchsetzungsstark und werde für den Landkreis viel erreichen. Der SPD-Kandidat sei ein Mann der Landesregierung und man müsse befürchten, dass er vorwiegend deren Interessen vertreten werde.

Bürgermeisterin Eveline Breyer brach eine Lanze für die ältere Generation. Sie arbeitet daran, dass Senioren in der sich wandelnden Gesellschaft auch künftig ihren Platz finden. Ihre Teilhabe am Geschehen in der Stadt und in den Stadtteilen sei unverzichtbar.

Fraktionsvorsitzender Hans-Richard Palmen berichtete darüber, wie die CDU Ingelheim für den Erhalt des Krankenhauses eintritt. Die Fraktion sei dafür, dass die Übernahme des Krankenhauses durch die UniMed auch finanziell zu unterstützt werde. Dies müsse aber durch vertragliche Regelungen abgesichert werden.

 

 

12.12.2016 - Haushalt 2017: Trotz guter Finanzlage nicht abheben

Nach wie vor könne sich die Stadt Ingelheim über eine gute Finanzlage freuen, berichtete die CDU bei der Verabschiedung des Haushaltes 2017. Die Einnahmen seien immer noch auf sehr hohem Niveau, wovon vor allem der Kreis und das Land profitieren würden, so CDU-Fraktionsvorsitzender Hans-Richard Palmen.

Die CDU sei froh, dass diese Situation es ermögliche, die Abwassergebühren, die Grundsteuer und die Gewerbesteuer deutlich niedriger zu halten als die meisten Gemeinden.

Selbstbewusst dürfe man durchaus sein, man müsse aber Bodenhaftung behalten. Ingelheim sei eine wirtschaftlich prosperierende Kleinstadt. Sie lebe vom Fleiß ihrer Bürger und vom hoffentlich lange anhaltenden Erfolg seines größten Unternehmens, meint der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Sascha Lakinger.

Manfried Bajorat, ebenfalls stellvertretender Vorsitzender und Finanzexperte seiner Fraktion spricht das neue  Haushaltsaufstellungsverfahren an. 2015 habe sich der Stadtrat neuen Regeln für die Aufstellung gegeben, die noch erlernt werden müssten. Der Haushalt 2016 sei der erste Versuch gewesen, der jetzt verabschiedete Haushalt 2017 ist der zweite. Wenn noch nicht alles so gelaufen sei, wie sich die CDU das vorstelle, sei es jetzt Aufgabe des Stadtrates dafür zu sorgen, dass das Aufstellungsverfahren des Haushaltes 2018 im kommenden Jahr die Regeln strikt beachte.

Die Folgekosten werden nach Auffassung der CDU der entscheidende  Bewertungsmaßstab für künftige Haushalte sein.

Das Krankenhaus in Ingelheim soll nach Meinung der CDU erhalten bleiben. Für die bestmögliche Versorgung der Bevölkerung seien Aushaben von 3,5 Mio. € gerechtfertigt. „Stadtrat und Verwaltung ziehen in dieser Frage von Beginn an einem Strang“, so Hans-Richard Palmen.

Mit der vorgesehenen Eröffnung der neuen Mediathek im Mai 2017 erfolge ein deutlicher Qualitätssprung. „Bildung und Kommunikation spielen in unserer Stadt seit jeher eine besondere Bedeutung“, so Palmen. Für die Mediathek  ist die Beigeordnete Irene Hilgert verantwortlich.

Ein weiteres Beispiel für die Verbesserung des Bildungsangebots nannte Palmen das Weiterbildungszentrum, welches Anfang des nächsten Jahres umziehe und dabei  eine exzellente Raumsituation erhalte wie keine vergleichbare Einrichtung in Rheinland-Pfalz.

Der neue Standort diene auch dazu, unsere Stadtmitte zu beleben. Der Umbau des Museums sei keinesfalls vergessen. Planungsmittel stehen in 2017 bereit.

Nach der Einführung des Nachtbusverkehrs seit 2015 erhält Ingelheim ab 2019 einen grundlegend verbesserten Stadtbusverkehr. Der Takt der Linien wird beschleunigt und die Stadtteile werden besser erschlossen. Bürgermeisterin Eveline Breyer hat  die Federführung für diese Neukonzeption hat. Die CDU bedankt sich bei ihr für ihre bisherige Arbeit und freut sich, dass sie in den städtischen Gremien einstimmig unterstützt wird.

©2017 CDU-Ingelheim. All Rights Reserved. Designed By Michael Beaury

Search