Offenes Ohr für alle Lärmgeplagten

Kurz vor den Sommerferien hat der Stadtrat die Aufgabe eines ehrenamtlichen Lärmschutzbeauftragten geschaffen. Daran anschließend wählte er Michael Eberhardt zum ersten ärmschutzbeauftragten unserer Stadt.

Michael Eberhardt wird dienstags von 17 – 18 Uhr Sprechstunden abhalten. Er kann erreicht werden unter: 06132 972 6164 oder per Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Michael Eberhardt ist 50 Jahre alt und wohnt bereits die Hälfte seines Lebens in Ingelheim. Sein Ausbildungsberuf ist die Elektrotechnik. Später absolvierte er ein berufsbegleitendes Studium zum Automatisierungstechniker und danach ein weiteres Studium zum Technischen Betriebswirt. Jetzt arbeitet er bei einem Sondermaschinenbauer an auf Kunden zugeschnittene Lösungen.

Kundenorientierung wünscht er sich auch bei seiner neuen Aufgabe als ehrenamtlicher Lärmschutzbeauftragter. Er will ein offenes Ohr für alle Lärmgeplagten haben. Daher soll ein Beschwerdemanagement und eine Sprechstunde eingerichtet werden. So kann der Lärmschutzbeauftragte feststellen, an welchen Stellen im Stadtgebiet Lärm besonders quälend ist.

Welche Anliegen die Bürgerinnen und Bürger an ihn herantragen werden, weiß er noch nicht: „Ich bin neugierig und bin sicher, dass ich mich bei vielen Fragen erst kundig machen muss.“

Bereits in den ersten Gesprächen hat Michael Eberhardt erfahren, wie viele Menschen in unserer Stadt durch Lärm auf sehr unterschiedliche Art belastet werden. Während einige Stadtteile  etwa über Fluglärm klagen, leiden andere unter Bahnlärm, wieder andere unter dem Lärm von Straßenverkehr. Er weiß, wie schwierig es ist, auf einen Flughafenbetreiber wie Fraport  einzuwirken: „Das hat inzwischen auch die Stadt Mainz einsehen müssen“, meint er. Dennoch geht er optimistisch an die Sache heran und freut sich auf seine Aufgabe.

©2017 CDU-Ingelheim. All Rights Reserved. Designed By Michael Beaury

Search