Twitter Kontakt Suche

 

29.01.2018 - Prüfantrag: Installation der Fahrradständer für das neue Verleihsystem auf dem Gelände vor dem alten Gymnasium

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Claus,

In der letzten Bau- und Planungssitzung am 05.12.2017, wurden den Fraktionen mehrere Plätze in Ober-Ingelheim vorgestellt, an denen die Verwaltung die Installation eines Fahrradständers für möglich erachtet. Wie es sich in der Diskussion gezeigt hat, sind nicht alle Ausschussmitglieder dafür zu gewinnen, Parkplätze im Bereich des Marktplatzes in Ober Ingelheim für diese Fahrradständer zu opfern. Am Ende der Sitzung einigten sich alle Beteiligten darauf, den Vorschlag der Stadtverwaltung, die beiden Plätze vor dem Bistro Henry’s und der Pizzeria und den Bürgersteig vor Tabak Bambach auf die Möglichkeit einer sinnvollen Nutzung noch einmal zu überprüfen.

Wir als CDU-Fraktion haben uns nun beide möglichen Standorte angesehen und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

  1. Bürgersteig vor Tabak Bambach: Um einen Fahrradständer für 12 Fahrräder vor Tabak Baumbach zu installieren, wird laut Herstellerangaben eine reine Grundfläche von 8,60 x 1,60 Metern benötigt. Zusätzlich wird zum ein- und ausparken der Räder weiterer Platz benötigt, sodass man im Endeffekt eine Fläche von ca. 8,60 x 3,50 Metern ausgehen kann. Der Bürgersteig vor Tabak Bambach ist genau 4 Meter breit. Rechnet man noch den Platz für die Sicherheitspfosten zur Straße hin ab, so bleiben nur ca. 3,50 Meter übrig. Bei diesen engen Platzverhältnissen besteht die Gefahr, dass Fahrräder beim ein- und ausparken zwischen den Pfosten in den fließenden Verkehr ragen. Fußgänger mit Kinderwagen, Rollatoren oder Rollstühlen kommen nur sehr schlecht zwischen den Fahrrädern und den Pfosten hindurch. Zusätzlich werden Kosten für die Verlegung des Stromkastens und des „alten Steins“ anfallen.
  2. Bürgersteig zwischen Henry’s Bistro und Pizzeria: Um den gleichen Fahrradständer vor den Häusern Henry’s Bistro und Pizzeria zu installieren, wird die gleiche Grundfläche wir vor Tabak Bambach benötigt. Um den Fahrradständer sinnvoll zu platzieren, muß er zu 2/3 vor dem Haus des Bistros Henry’s stehen. Hierdurch wir die Nutzung der kleinen Flächen für eine Außengastronomie unmöglich. Wird der Fahrradständer genau hälftig vor beide Häuser platziert, muß ein Parkplatz geopfert werden, da zwischen der einen Ecke des Parkplatzes und der Hauswand nur ein Abstand von 1,60 Meter ist.

Im Namen der CDU-Fraktion möchte ich die Verwaltung nun bitten zu prüfen, ob es möglich und auch sinnvoll ist, den Fahrradständer des neuen Fahrradverleihsystems auf dem Gelände des alten Gymnasiums/ Ortsteilhauses in Ober-Ingelheim zu installieren:

Die linke Giebelwand des Nachbarhauses ist hierfür geradezu prädestiniert. Nach den Planungen des beauftragten Planungsbüros sollen vor diese Giebelwand Büsche und Bäume gepflanzt werden. Vor dieser Begrünung soll eine 11 Meter lange Bank stehen. Verschiebt man nun die Bepflanzung auf der vorderen Ecke des Platzes (an der Bahnhofstrasse) entsprechend nach hinten und kürzt die geplante Sitzbank entsprechend, so kann der Fahrradständer problemlos an dieser Stelle installiert werden ohne den Gesamteindruck des Platzes zu beeinträchtigt. Die Fahrräder sind gut sichtbar an einem markanten Punkt von Ober-Ingelheim ohne auch nur eine Parkfläche zu opfern.

Das bei, der letzten Ausschusssitzung vorgebrachte Argument, die Feuerwehreinfahrt darf nicht verstellt werden, ist bei dieser Lösung ebenfalls berücksichtigt, da die benötigte Einfahrtbreite von mindestens 3 Metern gewährleistet ist.

Michael Beaury

©2019 CDU-Ingelheim. All Rights Reserved. Designed By Michael Beaury

Please publish modules in offcanvas position.