08.03.2021 - Wirtschaftsförderung der Ingelheimer Einzelhändler

Eingereicht am: 02.07.2021
Beschlossen am: 08.03.2021
Antragsteller: Hans-Christian Fröhlich

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Claus,

die CDU-Stadtratsfraktion bittet Sie um die Beantwortung der nachfolgenden Anfrage in der nächsten Stadtratssitzung:

  1. Die Verwaltung hat die Ingelheimer Einzelhändler angeschrieben, um diese nach dem Bedarf weiterer Unterstützung in der Pandemie zu fragen. Wie lauten die Fragen? Gibt es bereits Rückmeldungen? Wann kann hierüber im Rat berichtet werden?
  2. Können die Einzelhändler und Dienstleister des Stadtzentrums sowie in den Unterzentren in Zukunft zusätzlich in regelmäßigen Abständen aufgesucht werden, um sie zu ihren Ansichten und Erwartungen an die Stadt zu befragen, um so detaillierte Informationen (erfasst in systematischen Besuchsberichten) zu erhalten als es in den bisher bestehenden Formaten möglich ist?
  3. Kann die Stadtverwaltung, kurzfristig Vorschläge unterbreiten, um die Angebote der Ingelheimer Einzelhändler und Dienstleister im Netz wie auch in den Printmedien sichtbarer zu machen als bisher, um hierdurch nach Möglichkeit bei der Überwindung der Nachteile gegenüber den großen Onlineanbietern zu unterstützen?
  4. Plant die Verwaltung nach Rücknahme der Pandemiebeschränkungen, weitere zusätzliche verkaufsoffene Sonntage?
  5. In den Zeiten der Pandemie bedingten Geschäftsschließungen hat sich gezeigt, dass die Online-Portale vieler, vor allem lokaler Ingelheimer Einzelhändler und Dienstleister verbesserungsbedürftig sind. Welche konkreten Möglichkeiten sieht die Verwaltung hinsichtlich der Unterstützung durch die Wirtschaftsförderung beim Aufbau von Webshops, Onlineportalen, etc.?
  6. Weist die Wirtschaftsförderung im Rahmen ihrer allgemeinen Beratung Ingelheimer Einzelhändler und Dienstleister insbesondere auf das rheinland pfälzische Beratungsprogramm für den Mittelstand hin, bzw. vermittelt sie ggf. Kontakte zur ISB? Wenn ja, wie häufig ist dies der Fall?

Begründung:

Vor dem Hintergrund der Pandemie ist es aus unserer Sicht wichtig, den Austausch mit den Einzelhändlern maximal zu intensivieren. Wir sind der Meinung, dass die Wirtschaftsförderung hier Erhebliches leisten kann.

Verkaufsoffene Sonntage werden von den Ingelheimer Einzelhändlern und Dienstleistern als Gelegenheit angesehen werden, Menschen aus dem Umkreis auf ihre Angebote aufmerksam zu machen. Einige von ihnen sehen die Kombination mit dem Ingelheimer Halben kritisch.

Für viele Einzelhändler und Dienstleister ist der Aufbau eines eigenen Portals auch wegen der damit verbundenen Kosten schwierig. Dies ist aber die Voraussetzung, um Schritte in Richtung Onlinehandel als zweites Standbein für die Zukunft zu unternehmen.

Hans-Christian Fröhlich

©2019 CDU-Ingelheim. All Rights Reserved. Designed By Michael Beaury