Kontakt Suche

 

12.01.2021 - Thomas Barth, MDL - Was macht eine Stadt lebenswert?

Starke Bildungseinrichtungen - Für viele Familien ist ein breitgefächertes schulisches Angebot mit finanziell und personell gut ausgestatteten Erziehungs- und Bildungseinrichtungen ein wichtiges Wohnortkriterium. Kindergärten, Grundschulen, weiterführende Schulen, berufsbildende Schulen und Förderschulen bieten individuelle und bedarfsgerechte pädagogische Versorgung vor Ort. Zu Recht erwarten Eltern eine qualitativ hochwertige Bildung. Hierzu bedarf es einer Lehrerversorgung von 100 Prozent plus, kleinerer Klassen, weniger Unterrichtsausfall sowie verbindlicher Bildungsinhalte statt pädagogischer Experimente (Schreiben nach Gehör). Vor allem der Übergang von der Kita zur Grundschule muss so gestaltet sein, dass möglichst alle Kinder mit vergleichbaren, optimalen Voraussetzungen in ihre Schulzeit starten („Starterklasse“).

Sicher leben - Freiheit kann nur dort gedeihen, wo auch die persönliche Sicherheit gewährleistet ist. Damit sich die Menschen in Stadt und Land sicher fühlen können, bedarf es einer bedarfsgerechten personellen und materiellen Ausstattung der Polizei. Es gilt die zu stärken, die uns Bürger schützen, um Recht und Ordnung in unserem Land aufrechtzuerhalten.

Lebenswertes Zuhause - Zu einem attraktiven Wohnort gehört auch ein lebenswertes Zuhause. Ob Eigenheim oder Mietwohnung – die Schaffung von preiswertem Wohnraum ist ein wichtiger Bestandteil der städtischen Daseinsfürsorge. Mieter sollen in ihren Wohnungen alt werden können, junge Familien mit Kindern preiswerten Wohnraum finden. Hinzu kommen gute Lebensbedingungen für Jung und Alt. Hierzu gehören eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitmodelle und bedarfsgerechte Angebotsformen bei der Kinderbetreuung, aber auch Barrierefreiheit und seniorengerechte Wohnungen. Sie sind die Voraussetzung dafür, dass ältere Menschen ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben im Alter verbringen können.

Durchdachte Mobilitätskonzepte - Städte sind Orte der Bewegung und Begegnung. Um den Mobilitätsansprüchen der Bürgerinnen und Bürger gerecht zu werden, bedarf es eines nachhaltigen Verkehrskonzepts, das Individualverkehr, ÖPNV, Bahn- und Radverkehr nahtlos miteinander vernetzt. Verkehrsberuhigende innerörtliche Maßnahmen, wie die Reduzierung von Verkehrslärm durch Tempo 30-Zonen und klimafreundliche Fortbewegungsmittel, sind dabei ebenso wichtig wie eine schnelle und staufreie Anbindung nach außen u. a. durch den Ausbau von Straßen und den Bau zusätzlicher Brücken zur Entflechtung der Pendlerströme. Denn eines ist nach wie vor klar: Auf das Auto als das wichtigste Individualverkehrsmittel wird man angesichts des derzeitigen ÖPNV im ländlichen Raum nicht gänzlich verzichten können; gleichwohl sind jetzt alle politischen Kräfte gefordert, das nachhaltige Verkehrskonzept von morgen zu denken. Dabei kann vom Großraum Ingelheim ein bedeutender Impuls ausgehen – und dazu leiste ich gerne meinen Beitrag!

Sicheres Arbeitsumfeld - Ein starker urbaner Wirtschaftsstandort schafft sichere Arbeitsplätze und Wohlstand. Ortsansässige Unternehmen brauchen optimale Rahmenbedingungen, um im nationalen und internationalen Wettbewerb konkurrenzfähig bleiben zu können. Neben dem Abbau von Verwaltungsbürokratie und einer guten Anbindung gehört hierzu vor allem der Ausbau einer leistungsstarken flächendeckenden Breitbandinfrastruktur als unverzichtbarer Bestandteil unserer Lebenswelt. Das schafft ein sicheres Arbeitsumfeld für Fachkräfte und Unternehmen, aber auch die Voraussetzung für den Ausbau der digitalen Bildung an Schulen.

Medizinische Rundum-Versorgung - Wichtig für das Wohlbefinden der Bürger ist eine wohnortnahe Gesundheitsversorgung. Hierzu gehört die Sicherung der hausärztlichen Versorgung, die Einrichtung von medizinischen Versorgungszentren, der Erhalt von ärztlichen Bereitschaftsdienstzentralen sowie mehr helfende Hände in der Kranken- und Altenpflege. Wichtig ist auch, die medizinische Versorgung stärker vom Patienten her zu denken. Die Stadt Ingelheim erfüllt in vielfacher Hinsicht das, was eine lebenswerte Stadt ausmacht. Als attraktiver Wohnort, weltoffene Kultur- und Bildungsstätte und prosperierender Wirtschaftsraum ist die Rotweinstadt ein urbaner Mittelpunkt mit hoher Lebensqualität für Jung und Alt.

©2019 CDU-Ingelheim. All Rights Reserved. Designed By Michael Beaury