CDU-Ingelheim

Stadtverband

Twitter Kontakt Suche

Hans-Richard Palmen erhält die Landesehrennadel

Unser langjähriger Fraktionsvorsitzender und Stadtratsmitglied Hans-Richard Palmen erhielt am 27.09.2018 die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz. Unsere Landrätin Dorothea Schäfer überreichte die Ehrennadel im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Ingelheimer Kreisverwaltung. „Sie haben sich in besonderem Maße für die Gesellschaft eingebracht. So viel Engagement ist beeindruckend und alles andere als selbstverständlich“ gratulierte die Landrätin.

Anfang der 70-Jahre, zu einer Zeit als nur wenige Jugendliche bereit waren, in einer „etablierten“ Partei aktiv zu werden, begann bereits Hans-Richard Palmen seine Laufbahn in der Jungen Union. Schon einige Jahre später war er aktiv für die CDU im Stadtrat, wo er bis heute ununterbrochen Mitglied ist.

Image

Spielende Kinder und Hunde auf den Friedhöfen

In letzter Zeit häufen sich die Beschwerden, über das taktlose Verhalten mancher Zeitgenossen auf den Ingelheimer Friedhöfen. Mittlerweile trifft man immer öfter Jogger, die über den Friedhof rennen oder Fahrradfahrer, die einfach über den Friedhof fahren. Selbst spielende Kinder, die zwischen den Ruhestätten Ball spielen oder einfach über die Gräber rennen sind keine Seltenheit. Friedrich Först (CDU), der berufsbedingt auf den Friedhöfen in Ingelheim unterwegs ist, beklagt: „Es ist einfach unfassbar, dass Menschen sogar ihre Hunde auf den Friedhöfen Gassi führen“. 

CDU Ingelheim beim Dorf-Rundgang durch Wackernheim

Mit einem Quäntchen Stolz präsentierten Vertreter der Wackernheimer CDU unter der Leitung von Sandra Keller und Theo Paridon interessierten Bürgern und den Ingelheimer Parteifreunden am vergangenen Samstag ihr Dorf.

Wackernheim zeigte sich von den Weinbergen am nördlichen Rand aus im strahlenden Sonnenschein von seiner besten Seite. Inmitten prachtvoller Rebhänge lachte die Wackernheimer Sonne ebenso gülden aus den Gläsern des Weinguts Nelgen. Mit über 30 Gästen ging es rund um den Ort, wo die schnelle und effektive Umsetzung der Pläne zum Neubaugebiet „In den 30 Morgen“ im Fokus stand.

CDU-Kandidaten für einen starken Ortsbeirat Großwinternheim

Die CDU hat am 26. September ihre Kandidaten zur Wahl des Ortsbeirates Großwinternheim im Mai des kommenden Jahres aufgestellt. Angeführt wird die Liste durch Christian Fürst, der bereits für die Wahl zum Ortsvorsteher am 21.Oktober kandidiert. In der Reihenfolge der Listenplätze stehen folgende Großwinterheimer Mitbürger zur Wahl: Christian Fürst, Christian Grün, Sebastian Baum, Stefan Zander, Silvia Döß, Michael Keller, Sonja Ngo, Hannelore Esch, Helmut Klapheck, Manfried Bajorat.
Nicht nur Parteimitglieder, sondern auch Mitbürger und Mitbürgerinnen, die sich mit der CDU-Fraktion für den Stadtteil engagieren wollen, wurden für die Listenplätze gewählt. Die Kandidaten wollen sich Zeit nehmen, auch längerfristig vor dem eigentlichen Wahlkampf über die Großwinternheimer Zukunft zu beraten und darüber im Kreis von Nachbarn, Freunden und Bekannten zu diskutieren.

Oliver Dyllick kandidiert als Ortsvorsteher in Heidesheim

Die CDU Heidesheim hat am vergangenen Dienstagabend Oliver Dyllick einstimmig zum Kandidaten für die Ortsvorsteherwahl am 26. Mai 2019 aufgestellt. Der 29 jährige Oliver Dyllick ist echter Heidesheimer und durch seine Familie tief verwurzelt in der Gemeinde. Beruflich ist Oliver Dyllick bei der Kreisverwaltung Mainz-Bingen tätig und verfügt daher über Erfahrung in kommunalpolitischen Themen. „Es freut mich sehr, dass wir mit Oliver Dyllick einen jungen, hochmotivierten Kandidaten für das Amt des Ortsvorstehers gewinnen konnten. Oliver ist tief verwurzelt in der Gemeinde und aus unserer Sicht prädestiniert, den Prozess nach der vollzogenen Fusion im nächsten Jahr im Interesse der Heidesheimer Bürger zu begleiten. Insbesondere freut mich, dass sich ein junger Mensch dieser Verantwortung stellt und die Parteimitglieder diesen Weg einstimmig unterstützen!“, so Hans-Christian Fröhlich, Sprecher der CDU Heidesheim.

CDU hört-zu-Veranstaltung - 51 Fragen zu Ober-Ingelheim

Bei spätsommerlicher Wärme fand die nächste Zuhör-Veranstaltung der CDU auf dem neuen Platz vor dem Stadtteilhaus Ober-Ingelheim im Freien statt. Eine Premiere, wie die CDU mitteilt. Gleich 51 Fragen und Anregungen brachten die zahlreich erschienen, diskussionsfreudigen Besucher an. Gegen Ende der Veranstaltung entstand im Licht der umliegenden Laternen und beim Plätschern des Brunnens eine romantische Atmosphäre.
Es standen Verkehrsfragen im Vordergrund, gefolgt von Fragen zum Marktplatz, der Gestaltung des gewachsenen Ortsbildes, der Grüns in der Stadt und des Baugebietes Münchborn. Auf die Frage nach der Verbesserung der Verkehrssicherheit auf dem Marktplatz konnte Bürgermeisterin Eveline Breyer  mitteilen, dass aktuell ein Verkehrssicherheitskonzept ausgearbeitet und auf den beabsichtigten Neubau der Präsident-Mohr-Schule abgestimmt werde. Um die künftige Bedeutung von Autos ging es in einem weiteren Fragebündel. Eine Gewerbetreibende hielt einen völligen Verzicht auf das Auto für unrealistisch, da alle Geschäftsleute auch Kunden aus der Umgebung brauchten, um zu existieren.

Starkes Team zieht für Ingelheimer CDU in den Kommunalwahlkampf 2019

Am vergangenen Donnerstag, dem 30. August, wurde die Kandidatenliste der Ingelheimer CDU im WBZ von der Parteibasis gewählt. Hubertus Stawik, Vorsitzender der CDU, hob auf der Mitgliederversammlung hervor, dass bei der hohen Bereitschaft vieler CDU Mitglieder zur Kandidatur die Festlegung auf einen Vorschlag für die vorderen Listenplätze nicht einfach war. Mit besonderer Freude konnte er aber verkünden, dass die ersten zehn Plätze mit Vertretern aller Ortsteile und aller CDU Gruppierungen wie Senioren-Union, Frauen-Union, Junger Union und Mittelstandsvereinigung besetzt werden konnten. Die CDU-Basis bestätigte durch Wahl mit sehr deutlichen Ergebnissen alle 44 Kandidaten auf der Vorschlagsliste. 

Volles Vertrauen für Christian Fürst

Die CDU Großwinternheim hat am vergangenen Dienstagabend, Christian Fürst einstimmig zum Kandidaten für die Ortsvorsteherwahl am 21. Oktober aufgestellt. Christian Fürst ist echter Großwinternheimer und Familienvater mit vier Kindern, außerdem hat er viele Jahre Berufserfahrung in der Stadt- und Gemeindeverwaltung. Viele Großwinternheimer haben ihn letztlich zur Kandidatur ermutigt. „Christian Fürst ist prädestiniert für das Amt des Ortsvorstehers in unserem Großwinternheim“, so Manfried Bajorat, Sprecher der CDU Großwinternheim.

Baugebiet Münchborn gegen Wohnraumknappheit

„Die Wohnraumknappheit in Ingelheim ist ein Thema, das den Menschen in unserer Stadt wirklich unter den Nägeln brennt.“, so Sascha Lakinger. Diese Thematik begegnet der CDU auf ihrer Zuhörtour in jedem Stadtteil, wenn auch durchaus in unterschiedlichen Perspektiven. Die einen sind verärgert, dass es keine ausreichenden Möglichkeiten gibt, Wohnraum zu erwerben und die anderen haben Ängste, durch eine übermäßige Verdichtung in den vorhandenen Stadtteilen an Wohnqualität zu verlieren. Beiden Perspektiven wird die CDU ihre Aufmerksamkeit widmen.

Wie notwendig es ist, in Ingelheim neuen Wohnraum zu schaffen, belegt sehr eindrücklich das Gutachten der Firma Bulwiengesa, welches die Stadtverwaltung den Ratsgremien vor der Sommerpause zur Verfügung gestellt hat.

Gefahrenabwehrverordnung hilft gegen Müll

Die CDU-Fraktion freut sich darüber, dass OB Claus jetzt ein Konzept gegen Müll und Dreck vorlegen will. „Wir haben unzählige Mal auf die zunehmende Verschmutzung im Bereich des Bahnhofs und des Stadtplatzes hingewiesen und Abhilfe verlangt“, so der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Sascha Lakinger. Daher wird die CDU-Fraktion den OB bei seinem Vorhaben nachdrücklich unterstützen. Auch, dass genügend Mülleimer im Stadtgebiet aufgestellt und die Schulen und Kitas eingebunden werden, hält die CDU für richtig. „Die von uns beantragte und von der Stadtratsmehrheit gerade erst im Juni abgelehnte Gefahrenabwehrverordnung wäre  bestens geeignet, den OB bei seinem Vorhaben zu unterstützen“, so Manfried Bajorat.

CDU veröffentlicht ersten neuen Ingelheimer Stadtplan

Genau ein Jahr vor dem offiziellen Fusionstermin veröffentlicht die CDU den ersten Stadtplan der neuen Stadt Ingelheim „Unser gemeinsames Ingelheim – ab 1. Juli 2019“. Alle Straßen der 10 Orte (Groß-Winternheim, Ober-Ingelheim, Nieder-Ingelheim, Ingelheim-West, Frei-Weinheim, Sporkenheim, Wackernheim, Heidesheim, Heidenfahrt und Uhlerborn) sind darauf zu finden. In den nächsten Tagen wird der Plan an jeden Haushalt verteilt werden.
„Vor rund 10 Jahren haben wir schon einmal einen Stadtplan aufgelegt“, erklärt Ideengeber Sascha Lakinger, stellvertretender Fraktionsvorsitzender. „Da er damals gut angenommen wurde und viele ihn als äußerst nützlich empfunden haben, wollten wir mit Blick auf die Fusion im Juli 2019 einen Plan der neuen Stadt Ingelheim zur Verfügung stellen“, erläutert CDU-Vorsitzender Hubertus Stawik die Absicht. „Zusammenwachsen und sich besser kennen lernen.
©2019 CDU-Ingelheim. All Rights Reserved. Designed By Michael Beaury

Please publish modules in offcanvas position.