Twitter Kontakt Suche

Die Heidesheimer Einzelhändler im Ortskern der Gemeinde sichern schon seit vielen Jahren die Nahversorgung der Bürger. Insbesondere für die älteren Einwohner, die nicht ohne weiteres ins Gewerbegebiet nach Uhlerborn oder in die Ingelheimer Mitte kommen können, bieten die engagierten Ladenbesitzer ein umfangreiches Angebot. Bäcker, Metzger, Apotheken, Supermarkt, Hofladen, Schreibwaren, etc., alles ist im Heidesheimer Ortskern zu finden. Die Erhaltung dieser Struktur ist erklärtes politisches Ziel der CDU Ingelheim. Daher besuchte Ortsvorsteher Kandidat Oliver Dyllick zusammen mit Bürgermeisterin Eveline Breyer am Vormittag des 02. November verschiedene Heidesheimer Einzelhändler, um sich ein genaueres Bild über die Situation der einzelnen Geschäfte zu machen. Mit dabei waren auch die CDU Vorstandsmitglieder Hans-Christian Fröhlich und Michael Beaury.

Die CDU-Gruppe traf auf hochmotivierte Geschäftsinhaber, bzw. Geschäftsleiter. Alle bestätigten, dass die Heidesheimer Bürger die Geschäfte positiv annehmen und die Kundschaft seit vielen Jahren sehr treu ist. Trotzdem gibt es für die einzelnen Geschäfte aber auch Herausforderungen wie die Parkplatzsituation oder ein Lieferservice für ältere Mitbürger. Letzterer wird seitens der Kunden häufig gewünscht, ist aber nicht ohne weiteres betriebswirtschaftlich machbar. Dennoch: Man möchte gerade auch für die älteren Bürger den „Zugang“ zu benötigten Waren und Dingen des täglichen Lebens sichern und die Einzelhändler tun dies auch sehr kreativ. Hierfür sind auch Parkplätze in unmittelbarer Nähe notwendig. Dies ist bei einigen Geschäften gegeben, bei anderen muss über kreative Lösungen nachgedacht werden. Ortsvorsteher Kandidat Oliver Dyllick erklärte: “Wir werden uns um realistische, pragmatische Lösungen für die Parkplatz- und Lieferproblematik bemühen und mit den zuständigen politischen Gremien in Kontakt treten, um gemeinsam neue Ideen zu entwickeln. Es ist geplant hierzu einen „runden Tisch“ zu veranstalten.“

Auch das Finden qualifizierter Mitarbeiter ist eine immer größere Herausforderung. Zum einen streben junge Menschen heute seltener eine Ausbildung im Bäcker- und Metzger-Handwerk an, zum anderen sind die Arbeitszeiten (insbesondere die Verfügbarkeit am Samstag) im Einzelhandel nicht attraktiv. Aber es gab auch viel positive Informationen: So wird beispielweise der Treff 3000 im Laufe des nächsten Jahres in einen Edeka Express umgebaut und wird dann in modernem Ambiente ein vielfach größeres Sortiment für die Kunden im Ortskern anbieten.

Als Fazit kann man festhalten, dass die Heidesheimer Einzelhändler gut aufgestellt und fest in der Gemeinde verwurzelt sind. „Wir haben auf unserem Rundgang viele Menschen getroffen, die mit Herzblut ihrem Beruf nachgehen und so die Nahversorgung der Heidesheimer Bürger sichern. Wir danken allen für die interessanten Einblicke und den sehr freundlichen Empfang!“ So Bürgermeisterin Breyer. Michael Beaury ergänzte: “Die CDU-Ingelheim sieht die Nahversorgung in allen Stadtteilen als wichtiges Ziel, an dem man fortlaufend arbeiten muss.“

Die CDU Ingelheim wird sich weiter der Stärkung des Einzelhandels widmen und sich für die Lösung der bestehenden Probleme einsetzen. “Man darf nicht vergessen, dass die besuchten Einzelhändler auch für fast 50 Arbeitsplätze in Voll- und Teilzeit stehen. Auch aus diesem Grund ist es wichtig, sich an dieser Stelle politisch einzusetzen!“ Bemerkte Vorstandsmitglied Hans-Christian Fröhlich am Ende der Tour.

 

Dieser Tage wurden in Frankenthal die Bewerber des CDU-Bezirksverbandes Rheinhessen-Pfalz für die Europawahl nominiert. Die Ingelheimerin Diana Hofmann wurde dabei auf Platz vier der Bezirksliste gewählt.

In ihrer sehr persönlichen Rede vor den Mitgliedern begründete Hofmann ihre Entscheidung für eine Kandidatur mit dem Wunsch, dass ihr Sohn und alle Kinder auch in Zukunft in einem starken Europa aufwachsen und leben können.  Die Stärke von Europa sei auch, dass jeder die gleichen Chancen für die Zukunft bekomme, so Hofmann.

Diana Hofmann, die 1979 in Thüringen zur Welt gekommen ist, betonte, wie sehr die Wende sie geprägt hatte. „Von heute auf morgen waren die Grenzen offen und man konnte sich frei bewegen, frei reisen. Endlich durfte ich auf das Gymnasium, Abi machen und studieren – vorher war dies undenkbar. Und dann – wenige Jahre später – fielen auch die europäischen Grenzen“, erklärte sie in der Versammlung.

„Die Kinder von heute kennen Europa ohne Hürden: in den meisten Ländern ohne Geldumtausch oder Grenzkontrollen.“ Diana Hofmann wünscht sich auch für die zukünftigen Generationen, dass diese die großen Freiheiten und Chancen, die Europa bietet, nutzen können.

Diana Hofmann ist seit 2001 CDU Mitglied und saß für die Partei 7 Jahre im Ingelheimer Stadtrat. Seit vielen Jahren wirkt sie als Kreisschatzmeisterin der CDU Mainz-Bingen.

„Es ist für mich eine große Ehre, dass mein Kreisverband mir mit einem einstimmigen Votum das Vertrauen für meine Kandidatur ausgesprochen hat. Ich weiß, dass die Chancen ins Europaparlament einzuziehen für mich eher schlecht stehen, aber ich werde trotzdem einen aktiven Wahlkampf leisten und hier versuchen, unseren Bürgerinnen und Bürgern Europa wieder nah zu bringen und in ihnen die Leidenschaft für Europa wieder neu zu entfachen“, so Hofmann abschließend.

Die Landesliste der CDU Rheinland-Pfalz wird im November aufgestellt.

Lieber Christian,

Im Namen aller Mitglieder des CDU Stadtverbandes Ingelheim darf ich Dich zu Deinem großen Erfolg beglückwünschen. Wenn es auch zur Amtsübernahme nicht ganz gereicht hat, so war es doch sowohl für Dich als auch für die Ingelheimer CDU ein toller Erfolg.

Gleichzeitig möchte ich Dir ein ganz großes Danke sagen! Du hast einen vorbildlichen und in jeder Hinsicht fairen Wahlkampf geführt.

Basierend auf unserem gesunden, christlich demokratischen Wertesystem hast Du die Herausforderung angenommen und Dich in das Thema Kommunalpolitik für Großwinternheim, für Deine Heimat eingearbeitet. In kürzester Zeit hast Du in offener, stets freundlicher Art und Weise sehr viele Bürger von Deiner politischen Kompetenz und Deinen Zielen für Großwinternheim überzeugen können. Dafür gebührt Dir hohe Anerkennung und Respekt. Wenn all unsere Kandidaten für die Wahlen im nächsten Jahr so engagiert und mit positiver Ausstrahlung zu Werke gehen, ist mir um die CDU in ganz Ingelheim nicht bang.

Dein intensiver Haustürwahlkampf hat für uns alle das Zeichen gesetzt, dass es sich lohnt für ein vernünftiges Wahlprogramm zu werben.

Ein ganz besonderer Dank gilt auch Deiner Familie, die Deine Kandidatur voll unterstützt und mitgetragen hat, obwohl sie in dieser intensiven Wahlkampfphase häufig auf Dich verzichten musste.

Lieber Christian, nochmals herzlichen Dank für Deinen immensen Einsatz. Wir versprechen Dir, im Ortsbeirat sowie im Stadtrat gemeinsam die von Dir angestoßenen Themen und Projekte zu unterstützen und uns soweit irgend möglich um die Umsetzung schon jetzt zu kümmern.

Nach dem Motto nach der Wahl ist vor der Wahl, blicken wir nun gemeinsam zuversichtlich auf die Wahlen im nächsten Jahr. Mit Dir zusammen haben wir ein starkes Team für Großwinternheim aufgestellt, packen wir es an!

Die CDU ist stolz auf Dich! ich persönlich bleibe nach wie vor bei meiner Aussage: „Christian Fürst ist das Beste, was Großwinternheim verdient hat“

 

Mit aufrichtigem Dank

Hubertus Stawik

Unser langjähriger Fraktionsvorsitzender und Stadtratsmitglied Hans-Richard Palmen erhielt am 27.09.2018 die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz. Unsere Landrätin Dorothea Schäfer überreichte die Ehrennadel im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Ingelheimer Kreisverwaltung. „Sie haben sich in besonderem Maße für die Gesellschaft eingebracht. So viel Engagement ist beeindruckend und alles andere als selbstverständlich“ gratulierte die Landrätin.

Anfang der 70-Jahre, zu einer Zeit als nur wenige Jugendliche bereit waren, in einer „etablierten“ Partei aktiv zu werden, begann bereits Hans-Richard Palmen seine Laufbahn in der Jungen Union. Schon einige Jahre später war er aktiv für die CDU im Stadtrat, wo er bis heute ununterbrochen Mitglied ist.

Lesen Sie hier den Bericht der Kreisverwaltung, der ebenfalls in der Zeitschrift FOCUS veröffentlicht wurde.

Die CDU hat am 26. September ihre Kandidaten zur Wahl des Ortsbeirates Großwinternheim im Mai des kommenden Jahres aufgestellt. Angeführt wird die Liste durch Christian Fürst, der bereits für die Wahl zum Ortsvorsteher am 21.Oktober kandidiert. In der Reihenfolge der Listenplätze stehen folgende Großwinterheimer Mitbürger zur Wahl: Christian Fürst, Christian Grün, Sebastian Baum, Stefan Zander, Silvia Döß, Michael Keller, Sonja Ngo, Hannelore Esch, Helmut Klapheck, Manfried Bajorat.

Nicht nur Parteimitglieder, sondern auch Mitbürger und Mitbürgerinnen, die sich mit der CDU-Fraktion für den Stadtteil engagieren wollen, wurden für die Listenplätze gewählt. Die Kandidaten wollen sich Zeit nehmen, auch längerfristig vor dem eigentlichen Wahlkampf über die Großwinternheimer Zukunft zu beraten und darüber im Kreis von Nachbarn, Freunden und Bekannten zu diskutieren. Einig waren sich alle Kandidaten, dass Großwinterheim seine Anliegen mit noch mehr Nachdruck und eigenen Vorschlägen durchsetzen muss, wenn Ingelheim durch den Zusammenschluss mit Heidesheim und Wackernheim größer wird und die neuen Stadteile ihrerseits Ortsbeiräte haben. Dabei kommt es auch auf eine vernünftige Zusammenarbeit mit den anderen Gruppen im neuen Ortsbeirat an, sind sich die Kandidaten bewusst. Das erste gemeinsame Ziel ist ein Erfolg von Christian Fürst bei der Wahl des Ortsvorstehers am 21. Oktober, der nochmals kurz auf seine Kernthemen, u. a. die bauliche Entwicklung im Ort und auch die Eröffnung eines (Bäckerei-)Ladens, für den er sich schon aktiv einsetzt und der immer konkretere Formen annimmt.

Die CDU-Kandidaten für den Ortsbeirat Großwinternheim, v.l.n.r:  Stefan Zander, Silvia Döß, Christian Grün, Christian Fürst, Manfried Bajorat, Sonja Ngo, Michael Keller, Hannelore Esch, Helmut Klapheck, Sebastian Baum und der Ingelheimer CDU-Vorsitzende Hubertus Stawik.

©2019 CDU-Ingelheim. All Rights Reserved. Designed By Michael Beaury

Please publish modules in offcanvas position.