Kontakt Suche

 

12.11.2019 - Anfragen Klimaschutzberichte der Verwaltung

Eingereicht am: 12.11.2020
Dem Antrag zugestimmt: CDU

Die Stadt Ingelheim hat am 10.12.2012 ein Klimaschutzkonzept und am 15.06.2015 die weiteren Teilkonzepte „klimafreundliche Mobilität“ und „Anpassung an die Folgen des Klimawandels“ mit Teilkonzepten beschlossen und darin eine Vielzahl umzusetzender Maßnahmen festgelegt, insgesamt müssten es 148 sein. Begleitend zur Maßnahmenumsetzung soll nach dem Konzept ein Controlling stattfinden und über den Stand der Umsetzung der Maßnahmen in regelmäßigen Klimaschutzberichten informiert werden. So soll auch drei bis fünf Jahre nach der Arbeitsaufnahme des Klimaschutzmanagements ein ausführlicher Klimaschutzbericht vorgelegt werden.

Am 03.06.2019 wurde ergänzend ein „Masterplan 100% Klimaschutz – CO2-frei bis 2040“ vom Stadtrat beschlossen.

Über die Verfahrensweise zu diesem Masterplan wurde zuletzt in der Sitzung des Ausschusses für Klima- und Umweltschutz am 3. September 2019 informiert und beraten. Nach dem in dieser Sitzung vorgestellten Verfahrensvorschlag der Verwaltung überprüft die beauftragte Transferstelle Bingen (TSB) die bisherigen Klimaschutzkonzepte. Neben der Masterplanentwicklung sollen aber weiterhin parallel Klimaschutzmaßnahmen umgesetzt und geplant werden. Hierzu ist natürlich ein Überblick über den Verfahrensstand der Maßnahmen der bereits beschlossenen Klimaschutzkonzepte notwendig. So soll ein Monitoring der TSB darauf abzielen, die Umsetzung der bisher angestoßenen Klimaschutzmaßnahmen zu evaluieren und eine Priorisierung der noch nicht oder nicht fertig umgesetzten Maßnahmen durchzuführen.

Grundlage sollten dabei sicher aber auch die vorliegenden Klimaschutzberichte der Verwaltung sein. Nach dem vorliegenden Papier der Verwaltung sollen die Ergebnisse Ende Oktober/Anfang November vorliegen.

Fragen:

  1. Wann wurde der letzte Klimaschutzbericht der Verwaltung über den Stand der Umsetzungder Maßnahmen des Klimaschutzkonzeptes erstellt und dem Rat vorgelegt?
  2. Werden diese Berichte weiter erstellt, wie sieht es mit dem erwähnten zu erstellenden ausführlichen Klimaschutzbericht in zeitlichem Abstand zu den Klimaschutzkonzeptenim Rahmen einer Evaluierung aus?
  3. Wie sehen die Ergebnisse des Monitorings, die bis Anfang Nov. 2019 vorliegen sollen,im Hinblick auf die im Klimaschutzkonzept enthaltenen Maßnahmen aus? Wie ist der Umsetzungsstand der einzelnen Maßnahmen? Erstellt die Verwaltung eine Zusammenfassung in einer Matrix?

Christian Fürst

13.09.2019 - Ausbau des Radwegs an der L428 und Ausbau des Sporkenheimer-Wegs

Eingereicht am: 13.09.2019
Dem Antrag zugestimmt: CDU

Die Verwaltung wird gebeten, einen Planungsentwurf für den Ausbau folgender Radwege zu erstellen.

  • Rad- und Landwirtschaftliche Weg neben der L428 zwischen Schützenhaus und Waldeck-Straße
  • Rad- und Landwirtschaftliche Weg „Sporkenheimer-Weg“ zwischen B41 und Tulpenweg in Sporkenheim. Hier wird die Verwaltung gebeten, um eine unnötige Versiegelung zu verhindern, den Ausbau durch eine wassergebundene Fahrbahndecke zu realisieren.

Begründung:

Die Stadt Ingelheim hat es sich als Ziel gesetzt den Fahrradverkehr und auch den Tourismus verstärkt auszubauen. Deshalb ist es erforderlich ev. Schwachstellen im Radwegenetz möglichst zu erkennen und zeitnah zu beheben. Der kombinierte Landwirtschaftliche Weg zwischen dem Schützenhaus und der Waldeckstraße ist überhaupt nicht befestigt, obwohl er sehr stark von Fußgängern und Radfahrern frequentiert wird.

Genauso verhält es sich mit dem „Sporkenheimer-Weg“, zwischen der B41 und dem Tulpenweg in Sporkenheim. Dieser Rad- und Landwirtschaftliche Weg wird sehr stark von Spaziergängern und Radfahrern aus Ingelheim-West benutzt, ist aber in einem erbärmlichen Zustand.

Michael Beaury

10.08.2019 - Straßenschilder

Eingereicht am: 10.08.2019
Dem Antrag zugestimmt: CDU

Ich bitte Sie, die folgende Frage in der nächsten Sitzung des Stadtrates zu beantworten:
 
Straßenschilder sorgen im Allgemeinen für Sicherheit im Straßenverkehr.

  1. Ist der Verwaltung bekannt, dass einige Schilder nicht mehr reflektieren oder ganz verschwunden sind?
  2. L 428 neu aus Richtung Groß-Winternheim: Das Vorwegweiser Schild ist nachts nicht zu lesen, da es nicht reflektiert, ebenso auf gleicher Strecke das Stadteingangsschild am "Boehringer Kreisel" Einheimische wissen, dass hier die Stadtgrenze und somit die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h beginnt, auswärtige Fahrer nicht.
  3. L 420 in Richtung Konrad-Adenauer-Str.: Das Stadteingangsschild ist komplett weg, samt Befestigungspfosten.
  4. Wer ist dafür zuständig, wer und wie oft werden sie kontrolliert


Elisabeth Schröder

10.08.2019 - Toilette in der Neuen Mitte

Eingereicht am: 10.08.2019
Dem Antrag zugestimmt: CDU

Ich bitte Sie, die folgende Frage in der nächsten Sitzung des Stadtrates zu beantworten:

  1. Die Toilette in der Neuen Mitte am Eingang zur Tiefgarage wird oft genutzt und gelobt. Ist der Verwaltung bekannt, dass es eine „Frei-/Besetzt Anzeige gibt?
  2. Immer wieder wird gefragt, ist sie abgeschlossen, weil defekt oder ist besetzt?

War eine solche Anzeige vorgesehen, wenn nicht, kann sie nachgerüstet werden?

 
Elisabeth Schröder

10.08.2019 - Spielplatz in den Frenzen

Eingereicht am: 10.08.2019
Dem Antrag zugestimmt: CDU

Ich bitte Sie, die folgende Frage in der nächsten Sitzung des Stadtrates zu beantworten.
 
Der Spielplatz in den Frenzen wird allseits elobt und auch genutzt. Ist der Verwaltung bekannt, dass an Sonnentagen ein Aufenthalt mit Kleinkindern nicht möglich ist, da es über der Sandfläche keinerlei Schatten gibt und der Spielplatz so nicht genutzt werden kann?
Hier meine Frage:
Ist es möglich mit einfachen Mitteln für eine partielle Beschattung über der Spielfläche zu sorgen?
 
Elisabeth Schröder

©2019 CDU-Ingelheim. All Rights Reserved. Designed By Michael Beaury